Kommt das Erwachen der Zombie-Unternehmen?



Am 05.05.2021 um 18:00 Uhr fand die Online Abendveranstaltung „Kommt das Erwachen der Zombie-Unternehmen?“ statt. Dr. Peter Hadl und Thomas Benedikt von PwC Steiermark gaben uns dabei einen Einblick, was wirklich hinter dem Begriff der „Zombie-Unternehmen“ steckt, sowie einen Überblick über die aktuelle wirtschaftliche Lage der österreichischen Unternehmen, vor allem in Bezug auf die Effekte diverser Beilhilfen.

Die Insolvenzen waren im Jahr 2020 stark rückläufig. Das kann auf eine teilweise Aussetzung der Insolvenzantragspflicht, staatliche Hilfspakete sowie Kreditbürgschaften und Kurzarbeit zurückgeführt werden.

In letzter Zeit fand sich jedoch der Begriff „Zombie Unternehmen“ öfters in den Schlagzeilen verschiedenster Berichte. Damit sind hoch verschuldete Unternehmen gemeint, die aufgrund ihres unprofitablen Geschäftsbetriebs mittelfristig nicht in der Lage sind, Kredite rückzuführen. Ein allgemein niedriges Zinsniveau, sowie die staatlichen COVID-Beihilfen, fördern das Fortbestehen solcher Unternehmen.

Ist ein Unternehmen in eine Krise geschlittert, ist es vor allem wichtig die Krisenstadien richtig zu identifizieren und sie in späterer Folge auch zu beseitigen. Damit ist eine erfolgreiche Sanierung auch bei weiter fortgeschrittenen Krisen möglich, wobei der Handlungsspielraum geringer wird.

Die Vortragenden haben betont, dass viele Unternehmer versuchen, die Krise auch als Chance zu verstehen. Dabei liegt der Fokus einerseits auf der Erschließung neuer Märkte und andererseits auf der Innovation des Produktportfolios.

Vielen Dank für die spannenden Eindrücke und die zahlreiche Teilnahme!

Nächste Veranstaltungen

Keine Nachrichten verfügbar.